Beschreibung

Die Infiltration dient dem Auffüllen der Poren eines gesinterten oder ungesinterten Presslings mit einem Metall oder einer Metalllegierung, das/die einen niedrigeren Schmelzpunkt als der Basiswerkstoff hat. Mit der Infiltration werden Teile höherer Dichte, Festigkeit, Härte, Schlagfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zum Basismetall erzeugt. Infiltrations-behandelte Teile können problemlos plattiert, geschweißt und gelötet werden. Außerdem weisen sie eine bessere Spanbarkeit auf. Infiltrierte Stahlteile können den normalen Wärmebehandlungsverfahren unterzogen werden.

Cubond®-Kupferinfiltrationspasten sind eine kosteneffiziente und beliebte Alternative zu Press-, Hartdraht- und Streifen-Vorformlingen. Sie haben den Vorteil, dass geringer oder gar kein Verarbeitungsaufwand erforderlich ist und praktisch kein Abfall anfällt. Die Paste wird in beliebiger Form (Punkte, Linien, Kreise oder Quadrate) sehr präzise aufgetragen, um eine hervorragende Positionierung und Gewichtskontrolle zu erreichen.

Cubond®-Infiltrationspasten können mit Handgeräten oder einer automatischen Dosiervorrichtung aufgetragen werden. Während der Ofenphase wird die Paste in Position gehalten. Das Trägermaterial verdampft; das Füllmetall schmilzt und dringt in das PM-Teil ein.